Dünne Luft

Hier in Davos ist die Luft schon recht dünn. Das bekam ich gestern beim Schwimmen und auch beim abendlichen Lauf um den wunderschönen See zu spüren. Eine meiner Lieblingsserien 8x/6x/4x/2x50m Delphin brachten mich doch mehr als sonst in akute Atemnot. Der geringere Sauerstoffgehalt der Luft, der ja für die Anpassung des Bluts an diese Armut zuständig ist, sorgt besonders in kurzen intensiven Intervallen für ein früheres Ansteigen des Stoffwechsels in den sauren Bereich. Und das bedeutet im Klartext: Laktat!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s