Paddles: ja oder nein?

hollys-holzpaddlesWenn Schwimmer Paddles im Training verwenden, so hat das eine klare Bewandtnis. Auf der Basis spezifischer Kräfte und einer guten Technik kann man die „Handbretter“ zu einem effektiven Kräftigungstraining einsetzen. Wenn nun aber Triathleten mit Paddles trainieren möchten, sollten sie sich über eine wichtige Konsequenz im Klaren sein: Paddles können auch langsam machen!

Entscheidend für schnelles und ökonomisches Schwimmen ist der Kraftimpuls, den ich auf das Wasser ausübe. Im Verlaufe eines Unterwasserzuges wird dieser Druck immer größer, weil sich die Hebelverhältnisse von der Zugphase bis zur Druckphase hin deutlich verbessern. Das bedeutet aber auch, dass man diese Hebelverhältnisse nutzen muß. Das geschieht, indem man den Zugverlauf progressiv gestaltet. Das bedeutet in der Praxis: der Zug wird vom Einsetzen der Hand in das Wasser bis zum Austauchen am Oberschenkel immer schneller! Demzufolge ist die „Handgeschwindigkeit“ ein wesentliches Kriterium für einen guten Abdruck. Und jetzt kommen die Paddles in´s Spiel!

Schwimme ich nämlich längere Strecken mit Paddles, kann durch die Vergrößerung der Abdruckfläche etwas Unerwünschtes entstehen: für ein vergleichbares Tempo benötige ich eine geringe Handgeschwindigkeit. Gewöhne ich mir dieses Zugtempo nun an, werde ich Schwierigkeiten haben, beim Schwimmen ohne Paddles dieses Zugtempo wieder zu erhöhen. Die Folge kann sein: mein Schwimmen wird langsamer!

Deshalb kann ich nur die folgenden Tipps geben:

– Schwimmen mit Paddles nur über kürzere Distanzen / Intervalle

– Schwimmen mit Paddles nur mit sauberer Technik

– immer auf die Handgeschwindigkeit achten

Und wer diesem Problem von Vornherein begegnen möchte, der wählt eines der besten Trainingsmittel, das es gibt: Fingerpaddles! Die ermöglichen ein gutes technisches Training, kräftigen dank einer leicht vergrößerten Fläche und stören doch die angestrebte Handgeschwindigkeit nicht signifikant. Für mich seit Jahrzehnten ein ständiger Begleiter im Training!

P.S.: Und die Fingerpaddles gibt es bald als stylishe Hollys-Holzpaddles!

Advertisements

2 Kommentare

  1. Hallo Holger,

    wäre es sinnvoll beim Paddles schwimmen einen Tempotrainer einzusetzen um der Verringerung der Zuggeschwindigkeit entgegen zu wirken?

    Vielen Dank

  2. Hallo Sebastian,

    mein Vorschlag: kürze Strecken mit höherer Intensität schwimmen oder aber auch mal die Unterstützung des Tempos durch Kurzflossen. Das sollte funktionieren.

    Viele Grüße
    Holger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s