Garantierter Schwimm-Druck

Kraftvoll gegen das Wasser zu drücken ist eine wesentliche Fähigkeit, die man aufbringen muß, um schnell schwimmen zu können. Doch leider sind genau die Muskeln, die man dafür benötigt, ziemlich verkümmert. Aus einem einfachen Grund: sie werden im Alltag kaum benötigt.

Da, wo man durch das tägliche Gehen und Steigen (wenn man es denn tut) beispielsweise die Laufmuskulatur zumindest in Bewegung hält, erfährt die Schwimmmukulatur außerhalb der spezifischen sportlichen Tätigkeit kaum Berücksichtigung. Doch um welche Muskeln handelt es sich denn?

Der wichtigste Schwimmmuskel ist zweifellos der Trizeps, also der außen am Oberarm befindliche Muskel, der für die Streckung des Ellenbogengelenks zuständig ist. Und genau diesen Muskel kann man wunderbar und einfach trainieren: durch den Liegestütz. Es dürfen auch die abgeschwächten Liegestütz-Übungen mit aufgesetzten Knien sein. Wer dabei die Handposition (aussen-innen-vorne-hinten) variiert, wird sicher schnell eine ordentliche Beanspruchung spüren.

Also in Zukunft einfach nach jeder Laufeinheit noch schnell anfangs 3×12, dann ab Woche 3 je 25/20/15/10/5 und später auf 25/20/15/10/5/10/15/20/25 Wiederholungen pro Einheit gesteigert. Ich prophezeie, dass sich bereits bei 3 dieser „Mini-Einheiten“ (die allenfalls 5 Minuten in Anspruch nehmen) pro Woche schon nach zwei Wochen eine Leistungssteigerung einstellen wird. Ich bin fast gewillt zu sagen: garantiert!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s