Sport und Beruf

Viele ehemals sehr gute Sportler haben beim Eintritt in das Berufsleben erhebliche Probleme. Weniger eigentlich, weil sie jetzt nicht mehr der „Star“ der Szene sind, sondern vielmehr weil das Berufsleben von anderen Regeln geprägt ist.

Sportler wissen genau, dass Talent allein nicht reicht und Sprüche ohnehin spätestens am Tag der Entscheidung, nämlich des Wettkampfes, Makulatur sind. Sie haben es aber auch gelernt, die Leistung Anderer zu akzeptieren. Sportler sind am Ende für ihre Leistung selbst verantwortlich!

Und genau hier beginnt das Problem: im Beruf ist der Sportler nicht mehr alleiniger Herr seiner Karriereentwicklung. Da spielen auf einmal Faktoren eine Rolle, die für ihn bis dato unbekannt waren. Eben weil sie keine Relevanz besessen hatten. Vielleicht sollte man sich auch im Berufsleben darauf konzentrieren, einige Gesetzmäßigkeiten der Sportwelt anzunehmen. Welche das sein können, möchte ich gerne in einigen folgenden Beiträgen in den Raum stellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s