Results

Nach solch einem Tag traut man sich gar nicht so recht, in die Ergebnislisten zu schauen. In diesem Fall vor allem deshalb, weil ich auf den 90 Kilometern gefühlsmäßig meine beste Rad-Performance in diesem Jahr bot. Bei wirklich widrigen Verhältnissen fuhr ich in 2.22 Stunden tatsächlich die mit Abstand schnellste Zeit in meiner Altersklasse und die 4.-schnellste Zeit aller Agegrouper. Im Schwimmen war es die 2.-beste Zeit aller Agegrouper. Die Form war also da.

Das war in der Summe so flott, dass ich doch tatsächlich sage und schreibe 10 Minuten (!) Vorsprung in die 2. Wechselzone mitnahm. Zumindest ist das mal eine gute Nachricht! Da hätte mir ein entspannter 1.42her-Halbmarathon zum Sieg gereicht. Doch im Sport ist es zum Glück immer noch so, dass derjenige gewinnt, der als Erster über die Ziellinie läuft. Und das war ich heute leider nicht!

So, nun aber genug „hätte-wäre-wenn“ und: abgehakt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s